Reutlinger Kurzgeschichte

Ich war damals 34, war Single und hatte ein paar gute Freunde in Reutlingen.Ich bin damals mit 20 von Zuhause ausgezogen, in den ersten 2 Jahren hielt der Kontakt mit meiner Familie sehr gut.

Ich unterhielt mich über Telefon habe zu Weihnachten Postkarten nach Reutlingen geschickt und den ganzen Kram.Dann wurde das jedoch immer weniger und nach 5 Jahren kam der Kontakt ganz zu erliegen.Ich hatte einfach andere sorgen.Ich zog mehrmals um ,sodass meine Eltern nicht einmal wussten wo ich war.Die Zeit verging und Email-Konten und Telefonnummern änderten sich bei mir mit der Zeit.Ich hatte es einfach nicht für wichtig gehalten meinen Eltern die neuen Kontaktdaten zu geben.Und eines Tages fragte mich meine Freundin „Wann stellst du mir deine Eltern vor?“

Ich sagte ihr das ich schon länger mehr keinen Kontakt mehr zu ihnen hätte und es mir peinlich wäre einfach mirnichts dirnichts aufzukreuzen. Sie appelierte an mich das ich meine Eltern und Verwandten doch mal besuchen sollte.
Ich gab nach ,weil sie recht hatte und weil ich neugirieg war wie es ihnen wohl geht.

Als ich dann in mein Heimatdorf fuhr sah alles noch so aus wie früher.Ich fuhr an dem kleinen Waldstück vorbei an dem ich und meine Familie immer gegrillt haben ,sogar das mit meinem Vater erbaute Baumhaus stand noch so halb dort.Dann kam ich an meinem alten Haus an.Alles war noch so wie ich es in Erinnerung hatte nur der Rasen müsste etwas gemäht werden.Es sah etwas verfremdet aus, denn als Kind habe ich damals jedes Wochenende Rasen gemäht auch wenn ich nie Lust drauf hatte danach hat mir meine Großmutter immer ein paar DMark zugestekt also hatte es doch etwas gutes gehabt.

Ich klopfte an der Tür doch niemand öffnete mir ich schaute durch die Fenster aber drinnen war alles dunkel.Ich dachte mir „Das kann doch garnicht sein immerhin lebten nicht nur meine Eltern sondern auch mein Onkel mit seiner Familie dort denn das Haus war ziemlich groß. Ich hörte mich in der Nachbarschaft und in Reutlingenum, wo den meine Familie geblieben ist. Doch keiner wusste etwas. Als ich mich weiter im Dorf erkundigen wollte traf ich ein Mädchen sie kam mir sehr bekannt vor wir gingen aneinander vorbei. Plötzlich hörte ich wie sie hinter mir rief „,bist  Reund in du es?“ und ich erkannte ihre Stimme sofort es war die jüngere meiner Cousinen Ihr liefen Freudentränen über die Wangen als sie auf mich zulief und mich umarmte.

Sie weinte brabbelte unverständliches Zeug und dann schlug sie mir mit voller Wucht ins Gesicht und schrie
völlig verweint „Wo warst du?“ Ich fing an ihr zu erklären das ich völlig vergessen hatte meine Adresse usw.an sie mitzuteilen.Und Sie schrie „Du Idiot, weisst du überhaupt was wir durchmachen mussten?“ Ich fragte sie was passiert sei und sie erzählte mir das Alle ausser Sie bereits gestorben waren. Mein Vater starb an Krebs als ich 27 war.Und ich war nicht da. Mein Onkel verfiel kurz darauf durch den Verlust seines Bruders dem Alkohol und hat sich totgefahren. Und ich habe ihm nicht helfen können.

Meine Tante konnte es nicht mehr verkraften und nahm sich das Leben als ich 28 war.Und ich konnte es nicht verhindern. Und Meine Mutter erzog jetzt meine beiden Cousinen alleine groß. Die ältere wurde Drogen abhängig und ist weggelaufen als ich 30 wurde wurde sie mit einer Überdoses tot auf einem Bahnhofsklo in Hamburg gefunden.Meine Mutter nahm sich daraufhin auch das Leben. Und die jüngere Cousine war zu dem Zeitpunkt gerade mal 13 und kam in das Weisenhaus im Nachbardorf. Jetzt steht mir ein wütendes trauriges und etäuschtes 17 jähriges Mädchen gegebüber das sich fragt wo ich war als ich gebraucht wurde.

Werbeanzeigen

Über Wirtschaftsinformatik

Wissensmanagement Berlin-Brandenburg, Blogger zu den Themen Wirtschaftsinformatik, Wissensmanagement , Informationsmanagement, und Prozessmanagement, sowie zum Leben in Berlin und Brandenburg. Ach ja, und Games. Computerspiele aller Art, Speiele für PC, XBOX, WII, Stretegiespiele, Action, Ego Shooter, einfach alles ;-) Wirtschaft, Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Wirtschaftswissenschaften in Schule und Studium sind weitere Themen, die mich beschäftigen Außerdem mag ich Pflanzen und Tiere und allgemein die Natur - Haustiere nicht zu vergessen. Training und Kraftsport sind mir wichtig um fit und in Form zu bleiben.
Dieser Beitrag wurde unter Leben, Reutlingen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Reutlinger Nachrichten kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s